Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

Joseph Beuys DADA Sielmann Stiftung

til-mette
Das Konzert begann am ersten Abend mit Benjamin Pattersons Paper Piece, wobei kleine Papierstreifen über das Publikum geworfen wurden, während gleichzeitig eine große Bahn Papier über dem Publikum ausgerollt wurde. Zudem wurde ein von Maciunas verfasstes und von Beuys gedrucktes „Manifesto“ in das Publikum geworfen. Während die Papieraktion noch im Gange war, wurde für Nam June Paiks Young Penis Symphony ein großes weißes Papier quer über die Bühne gespannt. Hierbei sollen, laut Partitur, zehn junge Männer ihren Penis nach und nach durch die Löcher der Papierwand stecken, was jedoch Paik für Düsseldorf durch sechs Zeigefinger ersetzte, die sich von hinten durch das Papier hindurchbohrten und immer größere Löcher entstehen ließen.
Das FESTUM FLUXORUM. FLUXUS. Musik und Antimusik. Das Instrumentale Theater
360px-beuys-feldman-gallery
Joseph Beuys
Während der in Kleve von den Nationalsozialisten organisierten Bücherverbrennung am 19. Mai 1933 im Hof des Gymnasiums hatte er nach eigener Aussage das Buch Systema Naturae von Carl von Linné „aus diesem großen brennenden Haufen […] beiseite geschafft.“[
330px-fridericianumbeuys_kasselgalerie_de

Heinz Sielmann
Unter der Schirmherrschaft des belgischen Königs Leopold drehte Sielmann 1958 in Belgisch Kongo einen der ersten Filme über Berggorillas: Les Seigneurs de la forêt (Herrscher des Urwaldes). 1962 folgte ein vielbeachteter Dokumentarfilm über die Galápagos-Inseln Galápagos – Landung in Eden. An dieser sehr langen Expedition nahm auch der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt teil, der für einen Teil der damals sensationellen Unterwasseraufnahmen zuständig war. Sielmann erhielt für diesen Film auf der Berlinale 1962 einen Silbernen Bären.
Heinz Sielmann Stiftung
Deutsche Zoologische Gesellschaft
Irenäus Eibl-Eibesfeld sagt u.a das der Hund ein geborener Clown ist,..es liegt an uns Menschen ob er lernt ein gewaltsames Verhalten an den Tag zu legen.
Quelle: NDR Talkshow aus den letzen Jahrhundert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.