Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

HOLOGRAMM

1947 entwickelte Dennis Gábor das Prinzip der Holografie, ursprünglich mit der Intention, das Auflösungsvermögen von Elektronenmikroskopen zu verbessern. Zunächst war er auf die Verwendung gefilterter Lichtquellen angewiesen und arbeitete mit dem Prinzip der In-line-Holografie.
1960 Erfindung des Lasers durch Theodore Maiman.
1963 Verbesserung der Aufnahmetechniken durch Emmett Leith und Juris Upatnieks durch Teilung der Aufnahmeanordnung in getrennten Objekt- und Referenzstrahl.
1964 Produktion des ersten Hologramms durch Leith und Upatnieks („Train and Bird“).
1965 Erfindung der Weißlichtholografie durch Juri Nikolajewitsch Denisjuk.
1967 Durch einen Rubin-Puls-Laser wird das erste Hologramm einer Person möglich.
1968 Stephen A. Benton erfindet die Regenbogen-Transmissionsholografie.
1971 Verleihung des Nobelpreises für Physik an Dennis Gábor für die Erfindung der Holografie
Hologramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: