Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

URBAN PRIOL dealer by nature

Erste Folge : HASCHERPUR°

UUrban Priol KIN 91
KIN 91 – Blauer Kosmischer Affe
TON 13

Mit dem heutigen Tag erfasse ich bewußt, was ich in der abgelaufenen Welle transformieren

konnte. Ich freue mich über das Wachstum meines Göttlichen Anteils in mir.

Ich Bin meinem Ziel einen mächtigen Schritt näher.

step by step

Der Publizist Hilmar Klute warf Priol im März 2011 im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung vor, er mache „Kabarett auf dem kleinsten intellektuellen Nenner“.
Seine „von sprachlicher Verlotterung geprägte Vulgärsatire“ richte sich „an ein entfesseltes Spießbürgertum,
das alle Politiker an den Galgen wünscht“.
Bereits Tage zuvor waren in der Süddeutschen Zeitung zwei Beiträge anderer Autoren erschienen, die einen Auftritt Priols auf einer Münchner Anti-Atomkraft-Demonstration scharf kritisiert hatten.
Der Publizist Albrecht Müller machte in dieser Kritik in einem Beitrag der NachDenkSeiten eine „erstaunliche Kampagne der Süddeutschen Zeitung gegen Urban Priol“ aus.
Im Jahr 2014 bezeichnete Gerhard Matzig in seinem mit „So ironisch wie Youporn“ betitelten Artikel für die Süddeutsche Zeitung Priol neu gestartete Sendung Ein Fall fürs All als „Heimsuchung“ und Priol selbst als „anstößig langweilig“.
Auch Richard Weber bedachte die Sendung im Tagesspiegel mit einem Verriss.
Sie sei ein „medialer Empörungsschauplatz“, in der Priol „unintelligentes Politiker-Bashing“ biete.
STOP
boxen-stopp

Zweite Folge: EXIT GHOST°
shake speare
funny van dunst
& die springer-stiefel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: