Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

KABUL


Der Kabul (altind. Kubhā, altgriechisch Κωφήν Kōphēn, arabisch نهر كابل Nahr Kabul ‚Kabul-Fluss‘; paschtunisch کابل سيند Kabul Sindh) ist ein rechter (westlicher) Nebenfluss des Indus von etwa 460 Kilometern Länge.

Er versorgt das Becken von Kabul ebenso mit Wasser wie die Gegend um Dschalalabad und Peschawar.
Wichtige Zuflüsse sind Pandschschir und Kunar. Der Kabul und seine Zuflüsse gehören zu den wenigen Flüssen Afghanistans, die letztlich ins Meer münden.

Seine Quelle, im Sanglach-Gebirge unweit des Unai-Passes, liegt in Afghanistan
gleich westlich von Kabul im Koh-e Paghman im Bezirk Dschalrez der Provinz Wardak.
Er fließt in Kabul südlich am Kabuler Zoo vorbei.


Aktuelle Situation

2010 befindet sich das einzige Schwein Afghanistans, ein Geschenk Chinas, im Kabuler Zoo. Der Zoo verfügt momentan über 36 Fisch- sowie 42 Vogel- und Säugetierarten und zieht pro Wochenende bis zu zehntausend Besucher an. Er gilt als einer der wenigen Plätze in Kabul, an dem sich Männer und Frauen gemeinsam aufhalten dürfen. Für die Kinder gibt es am Spielplatz ein kleines Riesenrad und eine Schiffsschaukel. Ein beliebtes Motiv für Erinnerungsfotos ist die von China spendierte bronzefarbene Statue eines Löwen.

Die Wiederherstellung und Erweiterung des Zoos wird seit 2001 durch mehrere internationale Organisationen, darunter die World Society for the Protection of Animals,
die amerikanische Association of Zoos and Aquariums und der North Carolina Zoo, mit Futter für die Tiere, Medikamente und tierärztliche Betreuung unterstützt.

Zu den Tieren, die im Kabuler Zoo betrachtet werden konnten,
zählten 1972 noch seltene Arten wie der Kaspische Tiger,
der Schneeleopard,

der Manul,
die Bengalkatze oder der Bucharahirsch.
Hinzu kamen Murmeltiere, die Kropfgazelle, der Luchs, die Streifenhyäne, der Braunbär und der Asiatische Schwarzbär sowie Vogelarten wie Fasane, Papageien, Königshühner, die Rostgans und Flamingos.

2010 leben im Zoo unter anderem zwei Löwen (ein aktuelles Geschenk Chinas), einige Bären, Affen, Wildschweine, Schakale und diverse Vogelarten.

KABUL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: