Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

ORAKELKNOCHEN

Auf Orakelknochen (chinesisch 甲骨, Pinyin Jiǎgǔ ‚Knochenpanzer‘) aus Yinxu,
die während der Shang-Dynastie (ca. 1600–1000 v. Chr.) entstanden,
finden sich die ersten Zeugnisse der chinesischen Schrift,
die sogenannten Orakel-Schrift (甲骨文, Jiǎgǔwén ‚Knochenpanzerschrift‘),
auch Orakelknocheninschrift (甲骨卜辭 / 甲骨卜辞, Jiǎgǔ Bǔcí ‚Knochenpanzerorakelschrift‘) genannt
oder als Schildkrötenpanzer- und Tierknochenschrift (龜甲獸骨文 / 龟甲兽骨文, guījiǎ shòugǔwén) bekannt.

Sie dienten der Weissagung mit dem sogenannten Tierknochen-Orakel.
Heute leisten sie einen erheblichen Beitrag zur Erforschung der frühen chinesischen Schrift. Das bisher erst zu einem Drittel verständliche Vokabular umfasste bereits rund 4.500 verschiedene Schriftzeichen.

Die ersten beschriebenen Orakelknochen wurden 1899 bei Anyang entdeckt.
Später förderten die ersten systematischen archäologischen Ausgrabungen (1928–37) bei Anyang
eine Vielzahl von Orakelknochen zutage.

Heute beträgt die Anzahl der gefundenen Orakelknochen über 15.000 und
die Fundstätte bei Anyang ist in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: