Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

EMBRYO

Seit fast 50 Jahren ist diese Band aus München kreativ in Bewegung, angetrieben von der scheinbar unermüdlichen Energie ihres Kopfes Christian Burchard.
Und nun multipliziert sich die Burchard-Energie mit der nächsten Generation: Marja Burchard, Christian Burchards Tochter, die mit 11 Jahren das erste Mal bei Embryo mitspielte und nun mit ähnlich treibender Kraft wie ihr Vater mehr und mehr in den Vordergrund rückt.

Die Multi-Instrumentalistin lebt und spielt das „Do It“-Konzept (ohne Zögern mutig voran!) mit der gleichen Überzeugung und der gleichen Lust wie Christian Burchard. Auf dieser CD ist sie erstmals mit Eigenkompositionen zu hören.
„Sie traten beim Fehmarn-Festival 1970 direkt nach Jimi Hendrix auf,
gründeten mit „Ton Steine Scherben“ das erste Musiker-Eigene Label und spielten mit Jazzkoryphäen
wie Charlie Mariano und Mal Waldron.
Embryo verband als eine der ersten Bands in Europa Rock mit Jazz. Bald aber wurden sie zu Pionieren einer Musik, die irgendwann unter dem Titel „Weltmusik“ konsumierbar gemacht wurde.
Für Embryo aber war das Spannende an ihren Reisen in den Orient und nach Afrika immer die Begegnung mit Musikern, das gemeinsame Entwickeln von Stilen und Musiken.
Hunderte Musiker standen bereits mit Embryo auf der Bühne und aus all diesen musikalischen Erfahrungen speist sich bis heute ihre frei fließende, bunt schillernde Musik die immer wieder neue Einflüsse und junge Musiker mit einbezieht und scheinbar nie endet.“ Christoph Wagner
www.embryo.de

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.