Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

Eradioch Anchiovionos Lochen Saza Ya…

Bestellungen bitte unter der Telefon-nummer des Hanfmuseum Berlin 030 – 2424827

Wendepunkt im Nicolaiviertel nähe Alexanderplatz

Das Hanfmuseum Berlin
hat ein altes neues Gesicht…Wolfgang Neuss übernimmt den Posten als rechtsberatender Drogenbeauftragter für das Land Berlin
Da der alte Vorstand sich freiwillig für eine Weiterbildende Massnahme geschlossen entschlossen hat,..wird zunächst ein begrenzter Raum wieder der Akademie der Künste zur Verfügung gestellt.

Im Jahre 1994
fing alles an…die rauchenden Menschen in Berlin,..fanden eine informativ aufgeschlossene kiffende Begegnungs-stätte, um der Nutz-Pflanze Hanf auf die sprünge zu helfen und um sie weiter zu kultivieren bzw wirtschaftspolitisch zu integrieren.

Die alte Vereins-struktur sowie die subtile Geschäfts-politik des Täter / Opfer aufrecht-erhaltenden Lobbyismus der Genuss-kiffer wie auch der geplagten erkrankten Bevölkerung die von der Medizin-pflanze Hanf profitiert, stehen ab Jetzt in einem besonderen Fokus…mehr dazu später..

Privat veröffentlich am 3 März 2018
sort of Timing 12.00


Sonderausstellung: Ein Jahresrückblick – Cannabis als verschreibungsfähiges Medikament

Veröffentlicht am 3. März 2018
Bis vor einem Jahr herrschte bezüglich medizinisch angewandten Cannabis eine gesetzliche Problematik.
Immer mehr Gerichte mussten kranken Menschen „rechtfertigenden Notstand“ zugestehen,
wenn sie wegen Cannabis mit Behörden in Konflikt kamen.

Vor einem Jahr wurde der gesetzliche Rahmen nachgearbeitet und das „Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Verordnungen“ trat am 10. März 2017 in Kraft.
Damit sollte Ärzten die gesetzliche Grundlage geschaffen werden, ihre Patienten mit Cannabis zu behandeln.
Der behandelnde Arzt kann nun Cannabis verschreiben, wenn er es für die Genese als sinnvoll erachtet,
die Kosten für die Behandlung tragen die Krankenkassen, wie üblich bei Medikamentenverschreibungen – so die Theorie.

Wie sich die Umsetzung gestaltet, zeigt das Hanf Museum ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes mit einer kleinen Sonderausstellung.

Eröffnung der Sonderausstellung im Hanf Museum am Samstag, 10. März 2018 um 16:00 Uhr!

Pflanzen können gar nicht illegal sein.
Irren ist menschlich. Das kann sehr wohl vorkommen.
Es entspricht der Natur des Menschen Fehler zu machen.

In Deutschland wurde diese Nutzpflanze unter den Begriff illegal ins Drogengesetzbuch eingetragen und als verboten eingestuft.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.