Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

Ragium Ragiomal Agaled…

Agrippa von Nettesheim

Gespräch zwischen Wolfgang, Tommy und mir…aufgezeichnet 1982
Komme früh morgens in die Lohmeyer 6…Tommy dreht die letzten Joints dieses Tages fertig…und sagt zu Wolfgang:
“Die links sind so und so gekennzeichnet”, vom Afghan gab,s nicht mehr soviel und macht Wolfgang nochmal extra auf die Art der Kennzeichnung aufmerksam…insgesamt hat er gleich 30 Joints vorgebaut.
Papa hat gute Laune.
Beide haben gute Laune.
Tommy zündet und zieht ein tiefen Zug, reicht den Joint gleich an Papa weiter und sagte dabei: – Lamed Rogum Ragia und lächelt (sogar mich an)

Ein ungewöhnlicher Tag.
Wolfgang hat mittlerweile auch einen tiefen Zug gemacht,..lächelt Tomas an und sagt :
Ragium Ragiomal Agaled…und gibt Tommy den Joint wieder…der atmet ein mal tief durch und sagt:
Eradioch Anchovionos Lochen Saza Ya…und zieht wieder einen tiefen Zug aus dem mit Elvira-blättchen gedrehten Joint…Wolfgang kriegt den Joint…
(jedenfalls kam ich mir vor als ob sie wie Tick Trick und Track sprachen in einem Comic-heft…Die konnten ja auch nie einen Satz alleine sagen, – sondern es wurde bei den Drillingen aus Entenhausen,..auf ihre jeweiligen Sprechblasen verteilt.)
AN DIESEM TAG wurde mir schlagartig klar…egal was einer von Wolfgangs Freundschaft zu Tommy hielt
(meistens schimpften ja alle über Tomas Hammer)
Das ist Freundschaft.
Ich habe weder an ein Mantra noch an eine Atem-übung gedacht.
Einfach gute Kumpels
und freute mich schon,..gleich mit Papa allein zu sein..
(wobei,..so lustig war es später nicht, weil ich in jeden scheiss-laden musste und vorgestellt wurde,..als Tochter..egal, andere Geschichte.
jedenfalls Tommy steht auf, sagt er muss los (in die Roscherstrasse,…Gaby wartet)

und Wolfgang MEIN VATER sagt: Jette das war Agrippa von Nettesheim,..ca 700 Jahre vor Christus und das ist deutsch/hebräische..

Boah, dachte ich, und war TOTAL beeindruckt.

Wie sich dann später herausstellte..waren die Jahrezahlen usw daneben..
..auf,m Punkt gebracht.

Nach einem sehr heiligen Gebet, zur inneren Kräftigung und Weihe gesprochen (»Lamed, Rogum, Ragia, Ragium, Ragiomal, Agaled, Eradioch, Anchovionos, Lochen, Saza, Ya, Manichel, Mamacuo, Lephoa, Bozaco, Cogemal, Salayel, Ytsunanu, Azaroch, Beyestar, Amak«), begann die eigentliche Incantatio. »Wir …

Privat veröffentlich am 3 März 2018
sort of Timing 13.15

Anmerkung jnw
aus Achtsamkeit für Platon und sein Komparse bsw menschlicher gefährte
Ich habe diesmal euch beiden nicht nach der erlaubnis gefragt, dieses foto zu veröffentlichen.
Ich hoffe IHR SEID einverstanden.
Sonst bitte meckern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: