Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

AuAuAu schwitzen


Das Olympische Komitee Israels wurde 1933 gegründet und 1952 in das Internationale Olympische Komitee aufgenommen.

Bislang konnten acht Sportler aus Israel neun olympische Medaillen erringen (1 × Gold, 1 × Silber und 7 × Bronze).

Israel nahm 1952 bei den Olympischen Sommerspielen 1952 das erste Mal an einer Olympiade teil.

Bei den Olympischen Sommerspielen in München 1972 traf die israelische Mannschaft ein tragisches Schicksal, als 11 Sportler von Terroristen der PLO ermordet wurden
.

1978 wurde Israel aus den asiatischen Sportverbänden ausgeschlossen.
Die Aufnahme in die meisten europäischen Verbände wurde von den Ostblockstaaten abgelehnt.

Die israelische Nationalmannschaft musste in den folgenden Jahren bei der Olympia-Qualifikation
in der Gruppe für Ozeanien teilnehmen.

Erst mit dem Ende des Kalten Krieges wurde Israel in die übrigen europäischen Sportverbände aufgenommen.

Die ersten Medaillen konnten erst 1992 bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona gewonnen werden.


Das erste Mal an Winterspielen nahm Israel bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer teil.
Jette & Bashar. Ein 15 Jahre alter Araberhengst 1994 in Niebel.

Bei der Olympiade 2004 in Athen weigerte sich der als Favorit gehandelte iranische Judoka Arash Miresmaeili gegen seinen israelischen Erstrundengegner Ehud Vaks anzutreten und schied somit ohne einen Kampf bestritten zu haben aus dem olympischen Turnier.

Der iranische Schwimmer Mohammad Alirezaei verzichtete bei der Olympiade 2008 in Peking auf einen Start im Vorlauf über 100 m Brust der Männer, weil in diesem Lauf auch der Israeli Tom Beeri gemeldet war.

Schwarz Rot Gold

Auschwitz und Ich
für das Leben lernen

Die Bildungsarbeit in Auschwitz


Lea Rosh
deutsche Journalistin und Publizistin; SPD
Israels Nationalvogel 2008
“Das ist schön, mit jemanden schweigen zu können“
Kurt Tucholsky in Schweden
Ort: Schwedische Botschaft,
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
(Bitte Personalausweis mitbringen!)

Fotnot: Logo Helsinki Von IOC – www.olympic.org, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=3413786
Anemone coronaria Von Zachi Evenor – Flickr: https://www.flickr.com/photos/zachievenor/6817923414/in/set-72157629203011301/, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18626781
Titelfoto: Copyright Ellen Machus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: