Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

Flügelhelm

Die Entwicklung des Gauloises-Tabaks

Lange Zeit waren Gauloises für ihren dunklen, starken Tabak bekannt.
Zudem wurde die Stärke des Rauchs durch das Maispapier, mit dem die Zigaretten gedreht waren, nochmals intensiviert. So wurden Gauloises gelegentlich als „unrauchbar“ bezeichnet.

Die Maispapiervariante hatte außerdem die Eigenschaft, dass die Zigarette ausging, wenn nicht regelmäßig an ihr gezogen wurde.

Sie kam damit der lange Zeit in Frankreich üblichen Angewohnheit, die Zigarette lange im Mundwinkel zu belassen, entgegen und war deshalb besonders bei Handwerkern populär.
Insofern wurde das stereotypische Bild vom „Bilderbuchfranzosen“ mit der Zigarette im Mundwinkel maßgeblich von ihr geprägt.
Dennoch war die Ausführung mit „normalem“ Papier gegenüber der Maispapierversion stets weiter verbreitet und galt bis in die 1980er Jahre als die klassische französische Zigarette. Sie wurde in verschiedenen Aufmachungen angeboten.
Die häufigste und klassische Version war die filterlose Zigarette im blauen Paket mit dem Symbol des auf allen Gauloises-Packungen abgebildeten, angeblich gallischen Flügelhelmes.
Später kamen eine Filterversion (Disque Bleu) und eine leichtere Version (légère) hinzu; die französischen Tabake wurden aber stets beibehalten.

Auch in Frankreich änderten sich jedoch die Rauchgewohnheiten, und gerade bei jüngeren Rauchern ließ die Nachfrage nach diesem Zigarettentyp nach.
Der Trend ging verstärkt in Richtung „internationale Marken“. Der typisch französische Tabak wurde nun durch hellen Virginia Tabak ersetzt.

Diese Zigaretten wurden als Gauloises Blondes auf den Markt gebracht.
Es werden aber weiterhin auch herkömmliche Gauloises verkauft, die jetzt den Namenszusatz Brunes tragen.
Maispapier wird zu ihrer Herstellung nicht mehr verwendet.

Während Gauloises früher in Frankreich deutlich billiger als „internationale Marken“ waren, ging mit der Änderung der Rezeptur und des Markenimages auch eine Preiserhöhung einher.

Neben den klassischen Gauloises Blau (stark) und Gauloises Rot (leicht) erhält man auch Gauloises Gelb (ultraleicht), Gauloises Grün (Menthol, stark) sowie drei (Gauloises Blondes blau/rot und Gauloises Melange Original) Feinschnittvarianten zum Zigarettendrehen. Es gibt auch Gauloises Brunes mit oder ohne Filter (ehemals Gauloises Caporal), beide bestehen aus schwarzem Tabak (Zware). Dabei wird sowohl mit dem Namen der Marke als auch mit der Werbung kontinuierlich versucht, ein „typisch französisches“ Image aller Gauloises-Markenprodukte zu vermitteln.

Gauloises trat und tritt als Sponsor im Motorsport auf.
Unter anderem wurden Benetton Formula, Prost Grand Prix und das Yamahawerksteam um Valentino Rossi gesponsert. Aktuell wird aber nur noch das Werksteam von KTM im Rallyraidbereich unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: