Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

BRONZE

Żubrówka?/i [ʐuˈbrufka] ist eine Wodkagattung und zugleich Markenname eines Wodkas des polnischen Unternehmens Polmos. In Deutschland wird der Wodka vor allem als Grasovka vertrieben. Der Name des Wodkas leitet sich von dem slawischen Wort für Wisent (poln. Żubr [ˈʐubr]; weißruss. und russ. Зубр, Subr) ab.

Der Wodka wird aus Roggen hergestellt und mit Duftendem Mariengras (lat. Hierochloe odorata) aromatisiert, dessen Cumarin ihm sein typisches Waldmeisteraroma verleiht. Häufig wird in die Flaschen des Wodkas zu Dekorationszwecken ein Halm des Grases gesteckt. Żubrówka hat typischerweise einen Alkoholgehalt von 40 Volumenprozent und einen Zuckergehalt von 5 bis 6 Gramm pro Liter.[1]

Der Wodka wurde ursprünglich im 17. Jahrhundert in Polen entwickelt und vor allem von Händlern aus den Belowescher Wäldern im ganzen Land vertrieben. Zu jener Zeit variierte der Geschmack jedoch abhängig von der Qualität und dem Gehalt der Zutaten stark. Erst 1926 gelang es dem Unternehmen Polmos, den Wodka für die Massenproduktion tauglich zu machen.

William Somerset Maugham schrieb über den Wodka in seinem Roman Auf Messers Schneide, dass „der Wodka einen Geschmack wie frisches Heu hat, wie Frühlingsblumen, Thymian und Lavendel, ungewöhnlich fein und weich. Trinkt man diesen Wodka, so überkommt einen das Gefühl der Glückseligkeit, wie beim Musikhören im Mondlicht […]“[2]

Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: