Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

FORM

Das Wurzelchakra steuert das parasympathische Nervensystem und auch Beine, Füsse, Wirbelsäule, Knochen, Blut, Ischiasnerven, Darm sowie die meisten männlichen Geschlechtsorgane und einige der weiblichen Geschlechtsorgane. Es spielt auch eine Schlüsselrolle für die Gesundheit deiner Nebennieren, Blase, Hüften und Zähne. Beschwerden, die eines dieser Körpersysteme betreffen, deuten auf ein Wurzelchakra hin, das nicht ausgerichtet ist. Da das Überleben eines physischen Menschen sehr eng mit dem Verhältnis zwischen der persönlichen Kraft und unserem Bedürfnis nach anderen Menschen und menschlichen Beziehungen verbunden ist, gibt es erhebliche Überschneidungen zwischen dem Wurzel- und dem Sakralchakra, insbesondere in Bezug auf die von ihnen geregelten Körperteile.

Das Wurzelchakra ist das „Überlebenschakra“. Es ist das Chakra, das sich auf deine Bedürfnisse bezieht, egal ob diese einfach oder komplex, physisch oder nicht-physisch sind. Es ist auch mit der Körperlichkeit an sich verbunden. Sicherheit und Stabilität sind die Hauptanliegen des Wurzelchakras. Es ist auch das Chakra, mit dem sich die Menschen beschäftigen, wenn sie von „Erdung“ sprechen. Das Wurzelchakra ist mit deinem Gefühl von Sicherheit, Vertrauen, Zugehörigkeit, Mut, Instinkt, Urenergie, Einfallsreichtum, dem Jetzt, Generationenmustern und dem Volksstamm verbunden (sowohl im positiven als auch negativen Sinn).

Wenn dein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen in die Welt gefährdet ist, besonders wenn deine Interessen nicht berücksichtigt werden und deine persönlichen Bedürfnisse nicht erfüllt werden, führt das dazu, dass dein Wurzelchakra aus der Ausrichtung gerät. Dies kann auch geschehen, wenn du das Gefühl hast, nicht in diese physische Welt oder in eine bestimmte soziale Gruppe zu gehören. In Bezug auf die Art und Weise, wie dieses Chakra funktioniert, können wir uns vorstellen, dass wenn die Empfängnis und dann die Einnistung stattfindet, wir in der physischen Dimension Wurzeln schlagen, in der wir während unseres gesamten physischen Lebens verwurzelt bleiben. Wir verwurzeln uns und bleiben als physisches Wesen verwurzelt über unser ganzes physisches Leben hinweg. Wenn irgendetwas diese Wurzelbildung oder den Wurzelprozess stört (z.B. wenn unsere grundlegendsten körperlichen oder emotionalen Bedürfnisse inkonsequent oder gar nicht erfüllt werden, oder wenn unser Zugehörigkeitsgefühl zu dieser Welt bedroht ist, oder unserer Familie in Gefahr ist, oder unsere Ansprüche nicht berücksichtigt werden, oder wir nicht wahrgenommen werden, oder unsere Existenz gefährdet ist), dann schliesst sich unser Wurzelchakra und wir beginnen, unsere Wurzel zu lösen. Wenn dies geschieht, fühlen wir uns von der Physis und anderen Menschen getrennt, ungeerdet, verloren, desillusioniert, nicht dazu gehörend, zutiefst unsicher, ohne inneren Halt, misstrauisch, unmotiviert, erschöpft, aggressiv, defensiv, festgefahren, schwach oder gebrechlich, stagnierend, verzweifelt, einsam, pessimistisch, nicht konzentriert, desorganisiert, depressiv, verspüren Angst oder Panik, verspüren einen Mangel an Fülle oder Ärmlichkeit, Missgunst, Desinteresse, PTBS (posttraumatische Belastungsstörung) oder haben Alpträume.

Nur wenn wir unsere Bedürfnisse befriedigt haben, können wir wachsen und uns verändern und entwickeln. Daher verunmöglicht ein nicht ausgerichtetes oder geschlossenes Wurzelchakra das Vorankommen immens. Es zwingt auch die anderen Chakren zu versuchen, dies zu überkompensieren. Das Wurzelchakra ist das Chakra, das am meisten mit Zeit und Herkunft zu tun hat. Die Gesundheit deines Wurzelchakras ist am stärksten von einem intergenerationellen Trauma beeinflusst und seine Gesundheit oder sein Mangel steht in direktem Zusammenhang mit deiner Kindheitserfahrung.

Um ganz ehrlich mit euch zu sein, ist es das Wurzelchakra, das für die meisten Individuen, die sich selbst als spirituell betrachten, am wenigsten ausgerichtet ist. Ich gehe noch einen Schritt weiter. Obwohl fast niemand ein perfekt ausgerichtetes Wurzelchakra hat, gibt es viele Zwischentöne im Verhältnis zu einem gesunden Wurzelchakra. Ich habe noch nie einen Kaukasier (Weissen) mit einem vollständig gesunden Wurzelchakra getroffen. Im Gegenteil, neben dem „Schattenstamm“ sind es die Ureinwohner und die afrikanische und afroamerikanische (schwarze Rasse), bei denen das Wurzelchakra am stärksten ausgerichtet ist.

Entgegen der landläufigen Meinung sollte man die Idee des Gleichgewichts als Schlüssel zu einem gesunden Chakrasystem vergessen. Es ist nicht möglich, dass ein Chakra „zu offen“ ist. Wenn alle Chakren so offen wie möglich sind, wird sich ein natürlicher Gesundheitszustand und ein Gleichgewicht in Form eines verwirklichten Menschen einstellen. Dies ist besonders wichtig, wenn es um das Wurzelchakra geht, denn dieses Chakra ist zurzeit bei den auf der Erde physisch inkarnierten Menschen sehr stark unausgerichtet. Es ist auch verlockend zu glauben, dass Menschen, die „sehr im Physischen verwurzelt“ oder zu sehr an ihren Volksstamm gebunden sind, ein übermässig stark ausgebildetes Wurzelchakra haben, obwohl in Wahrheit eigentlich das Gegenteil der Fall ist. Sie klammern sich an das Physische und an die Muster ihres Volkes, weil auch sie eine unsichere Zugehörigkeit und eine Unsicherheit verspüren. Dieser [zu ausgeprägte] Wunsch nach Zugehörigkeit und Sicherheit und Erfüllung der Bedürfnisse sind der Grund dafür, dass sie sich nicht weiterentwickeln. Das ist es, worum es beim „Schattenstamm“ geht.

Das Wurzelchakra in Ausrichtung zu bringen, kann frustrierender sein als bei den anderen Chakren. Der Grund dafür ist, dass alles, was du tust, um dein Wurzelchakra zu öffnen oder es in Ausrichtung zu bringen, dich höchstwahrscheinlich triggert [bei dir etwas Unangenehmes auslöst]. Mit anderen Worten, in den meisten Fällen wird es dazu führen, dass du dich verletzlich und nicht gut fühlst. Dies kann der verwirrende Aspekt der Wurzelchakra-Heilung sein. Die meisten Menschen schliessen ihre Wurzelchakren aus gutem Grund …. weil sich das Physische unsicher anfühlt. Daher wird die Hilfe bei der Öffnung ein ähnliches Gefühl hervorrufen, als würde man gebeten werden, in von Haien befallenen Gewässern herumzuwaten. Du kannst den Widerstand, den du fühlst, oder die ängstlichen Emotionen, die auftauchen, nutzen, um einen Prozess abzuschliessen, der nicht nur die Heilung bewirkt, sondern auch dazu beiträgt, dass dieses Chakra in Ausrichtung gebracht wird.

Was man über das Wurzelchakra wissen sollte, und wie man sein Wurzel-Chakra öffnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: