Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

大麻 – MÁ °°°°° MA

麻 má -hanf
大麻 dàmá – Hanf , Cannabis, Marijuana
Cannabis wird in China ma oder da ma (‘großer’ Hanf) genannt, während die weiblichen Blüten als ma fen (duftender Hanfzweig) und die Samen als ma zi oder huo ma ren bezeichnet werden.
Der medizinische Gebrauch von Cannabis ist in der konventionellen chinesischen Medizin nicht üblich, allerdings werden verschiedene pflanzliche Präparate angeboten, die gereinigte Samen verwenden – vor allem als Heilmittel gegen Bauchschmerzen und Verdauungstörungen.

Die traditionelle Medizin macht weit mehr Gebrauch von Cannabis und pflanzlichen Medikamenten allgemein; in der Tat gilt Cannabis als eines der fünfzig grundlegenden Kräuter der chinesischen Pflanzenheilkunde.
In der Region Xinjiang ist der Cannabisanbau ebenfalls weitverbreitet. Interessanterweise wird berichtet, dass der Großteil des in Xinjiang erzeugten Cannabis zu Haschisch verarbeitet wird, eine Tradition des Volks der Uyghuren (ein Turkstamm, der in Zentral- und Ostasien heimisch ist), das rund 60 % der Bevölkerung der autonomen Uyghuren-Region Xinjiang ausmacht. In dieser überwiegend islamischen Region ist die Tradition der Haschischerzeugung offenbar darauf zurückzuführen, dass die betreffenden Techniken aus anderen Teilen der islamischen Welt exportiert wurden.
Das Kernland der legalen Hanfindustrie ist unbestreitbar China. Mit Abstand der größte Hanfproduzent der Welt, exportiert es rohen Hanf und verarbeitete Hanfprodukte in die ganze Welt, insbesondere nach Europa und Nordamerika. Der Löwenanteil dieses Hanfs wird in den Provinzen Shandong und Yunnan angebaut.
Cannabis in China

Hanf in China

Sensi Seeds Cannabis in China

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: