Wolfgang lässt schön grüßen

üben, üben, üben

FABLERNAS VÄRLD

GRÜSS GOTT°°°°°Gott zum Gruße Namaste [nʌmʌsˈteː] (auch Namasté; Sanskrit/Hindi/Nepali (Devangari-Schrift) नमस्ते namaste) bedeutet wörtlich übersetzt „Verbeugung zu dir“. Es ist eine Zusammensetzung von námas (Sanskrit „Verbeugung“) und dem enklitischen Pronomen -te („dir“). Der Gruß kommt erstmals im Rigveda vor und ist auch im Avestischen als nəmasə.tē überliefert. Der Rigveda (Vedisch, Sanskrit, m., ऋग्वेद, ṛgveda, veda […]

GRÜSS GOTT°°°°°Gott zum Gruße Namaste [nʌmʌsˈteː] (auch Namasté; Sanskrit/Hindi/Nepali (Devangari-Schrift) नमस्ते namaste) bedeutet wörtlich übersetzt „Verbeugung zu dir“. Es ist eine Zusammensetzung von námas (Sanskrit „Verbeugung“) und dem enklitischen Pronomen -te („dir“). Der Gruß kommt erstmals im Rigveda vor und ist auch im Avestischen als nəmasə.tē überliefert. Der Rigveda (Vedisch, Sanskrit, m., ऋग्वेद, ṛgveda, veda […]

Namaste • 8. September 2017 • 12:08

Eine solche Meldung wäre sicher ein Fall für die neuen selbsternannten Faktenwächter von ARD und Co. Sie könnten mit Aufräumarbeiten in den eigenen öffentlich- rechtlichen Anstalten beginnen, denn hier haben wir es mit zum Beispiel einer Meldung zu tun, die beim werten Hörer bestenfalls ein völlig verzerrtes Bild erzeugt und die sogar die verunglimpft, die […]

Eine solche Meldung wäre sicher ein Fall für die neuen selbsternannten Faktenwächter von ARD und Co. Sie könnten mit Aufräumarbeiten in den eigenen öffentlich- rechtlichen Anstalten beginnen, denn hier haben wir es mit zum Beispiel einer Meldung zu tun, die beim werten Hörer bestenfalls ein völlig verzerrtes Bild erzeugt und die sogar die verunglimpft, die […]

Entwaffnung der baskischen Untergrundorganisation ETA • 14. April 2017 • 21:01

LSD Charlotte Hoch oben auf Deck kratzte sich Otto Waalkes den Sack. Die Polizei-schiffe in Berlin haben auch schöne Namen. GRAUREIHER…. Von Tops Deutschmann aus der FLOTOWstrasse am Wasser laufend Richtung GRIPS. Linie 1 zum ZOO, Nürnberger strasse. und das schein und schwangere Kulturgut-personal Die Berliner DAUER-BAU-STELLE. Gesagt Getan MÄR TYRA Q LI lilililili oh […]

LSD Charlotte Hoch oben auf Deck kratzte sich Otto Waalkes den Sack. Die Polizei-schiffe in Berlin haben auch schöne Namen. GRAUREIHER…. Von Tops Deutschmann aus der FLOTOWstrasse am Wasser laufend Richtung GRIPS. Linie 1 zum ZOO, Nürnberger strasse. und das schein und schwangere Kulturgut-personal Die Berliner DAUER-BAU-STELLE. Gesagt Getan MÄR TYRA Q LI lilililili oh […]

Ein Sozialfall SAMBO°°°°ZEN°kultur • 9. April 2017 • 9:06

Das Verbreitungsgebiet der Ringelnatter umfasst fast den gesamten europäischen Kontinent; in Asien reicht es bis ins südliche Sibirien und den Mittleren Osten, in Nordwest-Afrika existieren reliktartige Vorkommen. In Europa fehlt die Ringelnatter nur auf einigen Inseln und in Irland. In den Alpen ist sie bis auf 2000 m, gelegentlich auch höher, zu finden. Der Nordrand […]

Das Verbreitungsgebiet der Ringelnatter umfasst fast den gesamten europäischen Kontinent; in Asien reicht es bis ins südliche Sibirien und den Mittleren Osten, in Nordwest-Afrika existieren reliktartige Vorkommen. In Europa fehlt die Ringelnatter nur auf einigen Inseln und in Irland. In den Alpen ist sie bis auf 2000 m, gelegentlich auch höher, zu finden. Der Nordrand […]

SNOK • 2. November 2016 • 19:44

Als eure Mutter geboren wurde (1969), stand die Mauer in Berlin schon acht Jahre. Deutschland war nun wirklich so gespalten, dass wir Ostler Westdeuschland und sogar Westberlin nur noch von fern sehen, aber nicht erreichen konnten. Wir lebten weiß Gott nicht in wirtschaftlicher Not, aber in genügsamen Verhältnissen, wie sie die DDR der Siebzigerjahre prägten. […]

Als eure Mutter geboren wurde (1969), stand die Mauer in Berlin schon acht Jahre. Deutschland war nun wirklich so gespalten, dass wir Ostler Westdeuschland und sogar Westberlin nur noch von fern sehen, aber nicht erreichen konnten. Wir lebten weiß Gott nicht in wirtschaftlicher Not, aber in genügsamen Verhältnissen, wie sie die DDR der Siebzigerjahre prägten. […]

Enkel-Brief aus dem Jahr 1999 • 27. September 2016 • 22:08

%d Bloggern gefällt das: